Die PythonPals

Vor einiger Zeit stieß ich, weiß nicht mehr wie, auf das Projekt PythonPals – kurze Geschichten über zwei Mädels, einen Raspberry Pi und Python. Nachdem ich ein bißchen Zeit hatte, hab ich die vier Stories ins Deutsche übersetzt:

Zum Nachvollziehen der Stories genügt im Prinzip jeder Computer mit einem installierten Python.

Die Mädchen in den Geschichten verwenden allerdings einen Raspberry Pi und wenn du noch keinen eigenen Computer hast, wäre das vielleicht auch etwas für dich. Der Raspberry Pi ist ein kleiner Computer, der nur 35 Euro kostet. Er kommt ohne Gehäuse – das kannst du dazukaufen oder aber dir aus Legosteinen, einer Zigarrenkiste o.ä. selbst eines bauen. Dazu brauchst du eine 4 GB SD-Speicherkarte, auf der das Betriebssystem des Raspis vorinstalliert ist, das Raspbian heißt und ein für den Raspi angepasstes Linux ist. Dann noch ein Stromkabel, ein HDMI-Monitorkabel, das du an jeden HDMI-fähigen heutigen Fernseher anschließen kannst und eine USB-Tastatur und Maus und du kannst loslegen.

Eine Beispielrechnung*:

Insgesamt bekommst du damit für ca. 70 Euro einen vollwertigen kleinen Computer (eine alte Tastatur und Maus lässt sich überall abgreifen).

Unter Erste Schritte mit Python erkläre ich, wie du ein erstes Python-Programm schreibst und ausführst. Mit diesem Wissen kannst du die Taten der Python-Pals nachvollziehen.

Die PythonPals-Stories sind veröffentlicht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License. Wer Fehler findet, sprachliche Verbesserungen oder Anregungen hat, bitte Mail an mich (rhoio – at – gmx.de) oder gleich auf Github ändern.

*Die Amazon-Links sind zum Gucken, sie stellen keine Kaufempfehlung bei Amazon dar (wenn du einen guten Computerhändler vor Ort hast, unterstütze lieber den durch einen Kauf)