Widerstand im Kleinen…

von rhoio

Frau Herzbruch ist im Düsseldorfer Kaufhof neulich auf ein Schild gestossen. Besagtes Schild ist offenbar nicht der Ignoranz eines einzelnen Filialleiters geschuldet, sondern konzernweit so vorgegeben. Ich bin im Herbst, bevor das Foto durchs Netz gegangen ist, schon in einer anderen Stadt darauf gestoßen: Über der Gasse mit den Spielzeugbügeleisen, Spielzeugwaschmaschinen, Spielzeugstaubsaugern, Spielzeugputzwägelchen prangte es: „Wie Mutti“. In dem Moment war ich zu geschockt und sprachlos, um irgendwie zu reagieren.

Neulich hatte ich dann gerade ein wenig Zeit und bin ins oberste Stockwerk spaziert (wieso werden die Kindersachen in Kaufhäusern eigentlich immer in die entlegensten, mit Kinderwagen am schlechtesten erreichbaren Ecken verbannt?) und habe besagtes Schild aus seiner Halterung gezogen und einfach umgedreht.

Jetzt ist die spannende Frage: Wie oft muss man das Schild umdrehen, bis die Firma Kaufhof etwas merkt? Ein paar begeisterte Mitstreiter und Mitstreiterinnen, die mitumdrehen wollen, habe ich schon gefunden.

Advertisements